Richtig bewerben

Richtig bewerben – das ist keine leichte Angelegenheit. Zuerst einmal: eine perfekte Bewerbung gibt es nicht. Im besten Fall gibt es eine perfekte Bewerbung für eine ganz bestimmte Stelle. Jedes Unternehmen und jede Position stellen ganz eigene Ansprüche an potenzielle Bewerber. Es gilt stets, den richtigen Ton zu treffen.

Schüler oder Studierende, die sich auf einen Praktikumsplatz bewerben, werden eine andere Bewerbungsmappe vorlegen, als ein promovierter Chemiker, der sich auf eine Führungsposition in einem großen Pharma-Unternehmen bewirbt. Wer als Mediengestalter bei einer hippen Werbeagentur arbeiten möchte, sollte seine Bewerbungsmappe kreativ gestalten – vielleicht sogar provokant. Wer eine Stelle im Verwaltungsbereich anstrebt, wird eine seriöse, formal eher konservative Bewerbungsform wählen. Auf den folgenden Seiten gibt es hilfreiche Tipps für jeden Bewerber: vom Schüler, der ein Praktikum beim Tierarzt anstrebt bis zum Karrieristen, der seine berufliche Zukunft aktiv gestalten möchte.

Grundsätzliches
Jede Bewerbungsmappe sollte mit größter Sorgfalt erstellt werden. Es gibt keine Entschuldigung für Rechtschreibfehler, Kaffeeflecken, Eselsohren, falsche Daten im Lebenslauf und ähnliches. Wer sich bei einem Unternehmen bewirbt – und es spielt keine Rolle, ob als Praktikant oder promovierter Chemiker – sollte sich im Vorfeld mit dem Unternehmen beschäftigen. Das bedeutet zum Beispiel, dass ein Bewerber den Ansprechpartner im Unternehmen kennt und diesen im Anschreiben direkt anspricht. Eine Bewerbung, die mit den Worten "Sehr geehrte Damen und Herren,..." beginnt, dürfte schnell aussortiert werden.

Online bewerben
Viele Unternehmen bieten Bewerbern mittlerweile die Möglichkeit, Ihre Unterlagen elektronisch einzureichen. Die Bewerber sparen dadurch viel Geld, können aber auch nicht mehr mit einer besonders schicken Mappe oder schwerem Papier punkten. Umso wichtiger ist dann, dass die Unterlagen technisch einwandfrei und optisch ansprechend gestaltet sind.

Prinzipiell kommen bei einer Online-Bewerbung aber dieselben Unterlagen zum Einsatz, wie bei einer schriftlichen Bewerbung. Anschreiben, Lebenslauf, Motivationsschreiben und Zeugnisse sollten in einer pdf-Datei (nicht größer als 10 Megabyte) zusammengefasst und als Anhang via E-Mail versendet werden. In der E-Mail selbst genügt ein kurzer Begrüßungstext mit Verweis auf die im Anhang befindlichen Bewerbungsunterlagen. Bewerber sollten darauf achten, dass sie ihren Ansprechpartner kennen und die Mail im "Nur-Text-Format" senden. Dann ist sie für den Empfänger in jedem Fall lesbar.