Finanzieren

Ob Auslandspraktikum, Ausbildung oder Studium – die Finanzierung muss stehen. Für die gängigsten Ausbildungswege gibt es Fördermöglichkeiten aus öffentlicher Hand (Bafög und Schüler-Bafög) aber auch Bildungskredite oder Stipendien können eine sinnvolle Alternative sein. Wer gut über alle ihm zur Verfügung stehenden Möglichkeiten informiert ist und jede Chance nutzt, kann leicht einige hundert Euro pro Monat mehr zur Verfügung haben.

Bei der Gründung eines eigenen Unternehmens ist die Finanzierung ein ganz zentraler Punkt. Ohne einen funktionierenden Kostenplan läuft gar nichts. Existenzgründer sollten sich dafür unbedingt Hilfe holen – bei den Beratern des Arbeitsamtes oder bei unabhängigen Beratern aus der Wirtschaft. Die Arbeitsagentur, Kreditanstalt für Wiederaufbau und auch Landesbanken bieten Existenzgründern zahlreiche Fördermöglichkeiten an. Wer sich noch vor dem Start des eigenen Geschäfts gut informiert, hat bessere Chancen auf Erfolg.